Oktoberfest Recklinghausen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den Ticketkauf zum Oktoberfest Recklinghausen

Mit der Bestellung von Tickets über die Internet-Seite www.oktoberfest.re erklärt sich der Besteller mit der Geltung der folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden:

1. Veranstalter

Das „Oktoberfest Recklinghausen“ ist eine Veranstaltung der aREna Recklinghausen GmbH, Königswall 6, 45657 Recklinghausen (nachfolgend „Veranstalterin“).

2. Gegenstand des Vertrages

Gegenstand des zu schließenden Vertrages zwischen der Veranstalterin und dem Besteller ist der Kauf von Eintrittskarten für das Oktoberfest Recklinghausen. Veranstaltungsort ist das Veranstaltungsgelände an der Kurt-Oster-Straße in Recklinghausen.

Der Einlass zu den Veranstaltungen wird nur Personen ab 18 Jahren gewährt. Auch in Begleitung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten haben Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren keinen Zutritt zu der Veranstaltung.

Die Veranstalterin bietet verschiedene Ticketkategorien an. Die Einzelheiten und jeweiligen Preise können der Website der Veranstalterin (www.oktoberfest.re) entnommen werden. Alle Preisangaben verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Nach erfolgter Buchung erhält der Besteller eine Buchungsbestätigung.

Ist die Zahlung rechtzeitig bei der Veranstalterin eingegangen, so erhält der Besteller gegen Vorlage des Reservierungsbelegs pro Sitzplatz ein Eintrittsband sowie je einen Wert-Coupon für ein Hauptgericht und eine Maß Bier. Die Einlösung ist an jedem Veranstaltungstag ab 15 Uhr an der Kasse am Festzelt möglich. Mögliche weitere Einlösungsoptionen werden mit den Buchungsbestätigungen verschickt.

Bezahlt der Besteller die gebuchten Sitzplätze nicht innerhalb der in der Buchungsbestätigung mitgeteilten Frist, ist die Veranstalterin berechtigt, diese Sitzplätze ab diesem Zeitpunkt anderweitig zu veräußern.

Die Veranstalterin behält sich das Recht vor, Platzreservierungen aus organisatorischen Gründen zu ändern. Dies muss innerhalb der gebuchten Kategorie oder der nächstbesseren Kategorie erfolgen.

3. Buchungsvorgang

Die für den Besteller verbindliche Buchung kommt zustande, indem er auf der Website der Veranstalterin (www.oktoberfest.re) die erforderlichen Daten eingibt, die gewünschten Plätze auswählt und nach Überprüfung der Daten auf den Button „Tickets verbindlich kaufen“ klickt.

Der Vertrag kommt erst mit schriftlicher Bestätigung durch die Veranstalterin zustande. Die Bestätigung erfolgt per E-Mail.

4. Widerrufs- und Rückgaberecht, fehlerhafte Ware

Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf Rücknahme von Reservierungen. Bei Dienstleistungen im Bereich der Freizeitgestaltung mit fixiertem Leistungszeitpunkt besteht gemäß § 312 g Abs. 2 Satz 1 Ziffer 9 BGB kein Widerrufs- und Rückgaberecht. Jede Buchung ist daher mit Zustandekommen des Vertrages bindend und verpflichtet zur Bezahlung.

Der Besteller hat den ihm per E-Mail übersandten Buchungsbeleg unmittelbar nach Erhalt auf seine Ordnungsmäßigkeit und die Übereinstimmung mit der Bestellung (insbesondere richtiges Datum, Kartenanzahl, Platzkategorie, Ticketpreis) zu überprüfen. Solche und andere offensichtliche Abweichungen bzw. Mängel sind aufgrund der Fristzwänge des Veranstaltungsgeschäftes binnen fünf Kalendertagen nach Zugang des Buchungsbeleges bzw. im Falle kurzfristigerer Bestellungen bis drei Kalendertage vor der Veranstaltung bei der Veranstalterin schriftlich (Brief, Fax oder E-Mail) geltend zu machen, um der Veranstalterin die Möglichkeit der Nachbesserung zu geben.

Die Veranstalterin ist berechtigt, verspätete Einwendungen zurückzuweisen.

Einwendungen wegen nicht eingegangener Buchungsbelege sind der Veranstalterin spätestens zehn Kalendertage nach der Zahlung bzw. im Falle kurzfristigerer Bestellungen bis drei Kalendertage vor der Veranstaltung schriftlich (Brief, Fax oder E-Mail) mitzuteilen, um der Veranstalterin die Möglichkeit der Nachbesserung zu geben, z. B. in Form von Einlassregelungen. Die Veranstalterin kann verspätete Einwendungen ablehnen. Soweit aus verspäteten Mitteilungen über Unstimmigkeiten des Buchungsbeleges bzw. über dessen ausbleibende Zustellung Beweisunsicherheiten folgen, geht dies stets zu Lasten des Bestellers.

Verliert der Besteller den Buchungsbeleg oder kommt er ihm in seinem Verantwortungsbereich abhanden, ist die Veranstalterin nicht zur Ersatzbeschaffung verpflichtet.

5. Preise

Die Preise für die verbindliche Buchung von Sitzplätzen ergeben sich aus der Website der Veranstalterin. Die Systemgebühren betragen:

Stehplatz = 0,80 EUR
Sitzplätze, Kategorie 1 (blau), je 4er-Tisch = 3,20 EUR
Sitzplätze, Kategorie 2 (rot), je 4er-Tisch = 2,80 EUR
VIP-Plätze, Kategorie 1 (blau), je 8er-Tisch = 6,40 EUR
VIP-Plätze, Kategorie 2 (rot), je 8er-Tisch = 5,60 EUR

Alle auf der Website der Veranstalterin angegebenen Preise und alle Gebühren verstehen sich einschließlich der jeweils geltenden deutschen gesetzlichen Umsatzsteuer.

6. Haftung

Die Veranstalterin haftet für Schäden, die auf zumindest einer grob fahrlässigen Vertragsverletzung durch Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten, die auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet die Veranstalterin beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens. Alle weiteren Ansprüche einschließlich aber nicht beschränkt auf Schadenersatzansprüche, gleich aus welchem Rechtsgrund, sind ausgeschlossen.

Sollte der Festhallenbetrieb aufgrund behördlicher Anordnungen, Sicherheitsgesichtspunkten, höherer Gewalt oder sonstiger wichtiger Gründe ganz oder teilweise nicht möglich sein, erfolgt keine Rückerstattung des Eintrittspreises. Ebenso sind darüber hinausgehende Ansprüche gegenüber der Veranstalterin in diesem Fall ausgeschlossen.

Die Veranstalterin haftet nicht für Störungen, die durch außerhalb ihres Einflussbereichs liegende Umstände verursacht werden. Dies gilt insbesondere für Beeinträchtigungen, die auf den Ausfall oder die Störung des Telefonkommunikationsnetzes und der Stromversorgung zurückzuführen sind. Weiterhin übernimmt die Veranstalterin keine Haftung für die technische Störungsfreiheit des Internetangebots.

7. Weiterverkauf

Der Weiterverkauf von Buchungsbelegen zu einem höheren Preis als dem auf dem Beleg angegebenen Endpreis ist untersagt. Ein gewerblicher Weiterverkauf ist nicht gestattet. Ein Verstoß gegen diese Bedingungen führt zum entschädigungslosen Verlust der Zutrittsberechtigung zu der jeweiligen Veranstaltung. Die Veranstalterin behält sich weitere rechtliche Schritte für diesen Fall ausdrücklich vor.

8. Datenschutz

Alle personenbezogenen Daten des Bestellers werden unter Einhaltung des Datenschutzrechtes nur in dem für die Durchführung des Vertrages erforderlichen Umfang im automatisierten Verfahren erhoben, bearbeitet und genutzt. Sie werden nur so lange gespeichert, wie dies zur Abwicklung der Buchung notwendig ist und spätestens nach dem Ende des Oktoberfestes gelöscht.

9. Gerichtsstand / Anwendbares Recht / Salvatorische Klausel

Sofern der Besteller Vollkaufmann oder eine Person des öffentlichen Rechts ist, ist Recklinghausen Gerichtsstand für alle Rechtsstreitigkeiten, die sich aus dem Vertragsverhältnis zwischen der Veranstalterin und dem Besteller ergeben. Erfüllungsort ist Recklinghausen.

Dies gilt auch, wenn der Besteller seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort nicht in der Bundesrepublik Deutschland hat oder aus der Bundesrepublik Deutschland verlegt.

Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland mit Ausnahme des UN-Kaufrechts.

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt.